Knappe Punkt-Niederlage für die Raiffeisen

Sportunion KSV Söding auswärts im Ländle.

 

 

 

 

 

 

Nach dem glorreichen Abend am 30.09.2017 zu Hause gegen die KG Wien/Burgenland begann letzten Samstag das Abenteuer Mittleres Play Off für die Brave Hearts in der Springwater 1. Bundesliga. Das erklärte Saisonziel #backToTheTop wurde bereits zum Teil erfüllt. Nun heißt es, eine Top Platzierung (vielleicht sogar den Gewinn) im mittleren Play Off zu erreichen.

Die top motivierte Mannschaft des KSV nahm den fast 24 Stunden dauernden Strapazen-Ausflug Vorarlberg um 8 Uhr früh mit der Abfahrt in Söding in Angriff. Circa um 16 Uhr trafen die Athleten in Klaus ein und um 18 Uhr begannen die Kämpfe.

Den Beginn machte im freien Stil in der Gewichtsklasse bis 57 kg Jungspund Patrick Reiterer. Er kämpfte tapfer über die volle Distanz von 6 Minuten und konnte erfolgreich in beiden Stilarten einen Punkt für die Södinger Auswahl holen. Der ‚Panther‘ Wolfgang Frühwirth trat - in der nach Kilogramm gemessen schwersten Gewichtsklasse bis 130 kg - auf die Matte. Er glänzte dabei gegen den um fast 17 kg schwereren Gegner von Klaus und konnte über die volle Kampfzeit von 6 Minuten einen Punktesieg und damit wertvolle 3 Punkte für die Brave Hearts holen. Im griechisch-römischen Stil stand er in der Gewichtsklasse bis 100kg auf der Matte und konnte durch einen Schultersieg 4 wichtige Punkte für die Mannschaft holen. Der motivierte Ringer Hamid Hassani blieb in der Gewichtsklasse bis 62 kg im freien, als auch im griechisch römischen Stil unbelohnt. Das Comeback des Jahres von Armin Rothschedl führte in der Gewichtsklasse bis 100 kg gegen einen nahezu 10 kg schwereren Gegner endlich zu einem durchschlagenden Erfolg in dieser Saison. Er gewann auf Schulter und holte damit die volle Punkteanzahl von 4 Punkten für die Södinger Ringer, auch im griechisch-römischen Stil konnte er die volle Punktzahl holen. Rex ‚Maximus‘ Kralik wollte es seinem Kollegen in der Gewichtsklasse bis 68 kg gleich machen. Ging sehr stark in seinen Kampf und führte bereits. Fiel aber auf eine taktische Finte hinein und verlor schlussendlich auf Schulter, er musste sich auch im griechisch-römischen Stil seinem Gegner geschlagen geben. In der Gewichtsklasse bis 88 kg erwischte Matthias Fließer an diesem Abend ein Freilos und holte somit auch 4 wichtige Punkte für den Verein. Als letzter im freien Stil an diesem Abend ging Daniel Fließer in der Gewichtsklasse bis 77 kg auf die Matte. Auch er feiert heuer wieder ein Comeback in Mitten seiner Brave Hearts Kollegen. Aggressiv, wie gewohnt, startete er seinen Kampf. Fiel aber unglücklich in einen Angriff seines Gegners und verlor auf Schulter.

In der Gewichtsklasse bis 130 kg betrat der Leihringer vom AC Vorwärts Graz Christopher Fritz, der beim letzten Heim-Abend durch einen Schultersieg überzeugen konnte, die Matte in Vorarlberg. Es war ein sehenswerter Kampf über 5 Minuten und 24 Sekunden. Leider verlor er gegen einen stärkeren Gegner, konnte aber einen Punkt in der Griechisch Runde für die Södinger mitnehmen.

Auch diese Saison geht der KSV Söding seinen Weg #backToTheTop mit nahezu einheimischen Nachwuchsringern unbeirrt weiter. Als einziger steirischer Verein in der höchsten Liga Österreichs können die Vereinsverantwortlichen bereits jetzt schon Stolz auf diese außergewöhnlichen Leistungen sein und so kam an diesem Abend auch Trainer Dieter Vodovnik zu Wort: „In unserer Mannschaft steht jeder für den anderen ein und gibt sein Bestes auf der Matte. Das ist das Geheimrezept für spannende Kämpfe und unseren Fankult.“ Und auf diese Fanbasis können die Brave Hearts diesen Samstag, den 21.10.2017 wieder voll und ganz zählen. Denn es haben sich bereits wieder unzählige Clans für das Heimspektakel gegen die AC Wals Juniors angemeldet. An diesem Abend besteht auch wieder die Chance am Publikumsspiel ‚Wer verbirgt sich hinter der Maske? Wer ist Spiderman?‘ teilzunehmen.


 

 

Brave Hearts glänzten mit Heimsieg in der 2. Runde !!

 

 

 

 

 

 

Aufgrund der Niederlage gegen den AC Wals in der 1. Runde, war es wichtig dass der KSV Söding gegen die KG Wien/Burgenland punktete.

Vor rund 300 Zusehern gelang es den Södinger Brave Hearts einen 34:22 Sieg heimzubringen.

Patrick Reiterer ging in beiden Stilarten in der Gewichtsklasse bis 57kg kampflos als Sieger hervor. Der Södinger Vereinsringer Hamid Hassani (-62kg) der als Legionär zählt, konnte in seinem ersten Kampf im freien Stil einen wichtigen Punkt für die Mannschaft erzielen. Patrick Reiterer (-62kg im griechisch-römischen Stil) musste eine Schulterlage hinnehmen. Rex Kralik (-68kg) ging in beiden Stilarten an den Start und konnte nach ausgezeichneten Kämpfen, nach voller Kampfzeit beide für sich entscheiden. In der Gewichtsklasse bis 77kg hatte Patrick Pschenitzer im freien Stil leider keine Chance, Daniel Fließer konnte in derselben Gewichtsklasse im griechisch-römischen Stil allerdings einen Punkt für die Mannschaft mitnehmen. Armin Rothschedl konnte seine Taktik nicht ganz durchsetzen und musste in beiden Stilarten eine Niederlage akzeptieren, konnte aber einen Mannschaftspunkt erzielen. Der Routinier Wolfgang Frühwirth konnte in beiden Stilarten seine Leistung gänzlich abrufen und die volle Punktzahl für den KSV holen. In der Gewichtsklasse bis 130kg gingen der Södinger Legionär Bona Daniel (freistil) und der Leihringer Christopher Fritz (griechisch) auf die Matte. Beide konnten ihre Kämpfe mit einem Schultersieg beenden und mit wichtigen Punkten zum Sieg des KSV Söding beitragen.

Kommendes Wochenende hat die Mannschaft um Trainer Dieter Vodovnik ein Freilos, diese Runde wird entscheiden wo sich der KSV Söding am 14.10. beim ersten Auswärtskampf in dieser Saison befinden wird. Im Moment sieht alles nach dem mittleren Play off aus, wo die Brave Hearts im oberen Drittel mitringen möchten. Nächster Heimkampf wird wieder am 21. Oktober 2017 ausgetragen.


 

 

Saisonauftakt in der Springwater 1. Bundesliga. Raiffeisen Sportunion KSV ‚Brave Hearts‘ Söding können Rekordmeister AC Wals ärgern, verlieren aber mit 5:51 gegen den übermächtigen Gegner.

 

 

 

Der Saisonauftakt für die Ringer aus Söding begann, wie erwartet, unter schwierigsten Umständen. Es kam nämlich niemand geringerer als der Rekordmeister aus Wals in den Hexenkessel von Söding. Der Kader der Walser Athleten ist gespickt mit Top Athleten. So kam unter anderem Amer Hrustanovic, Bronzegewinner der Europameisterschaft 2014, 10facher österreichischer Meister, zuletzt Viertelfinale bei Olympia 2016 oder Markus Ragginger, Silber- und Bronzemedaillen Gewinner bei der Kadetten EM und WM 2015 und 2016, um nur zwei zu nennen.

Doch die Södinger Ringer machten ihren Namen der tapferen Kämpfer alle Ehre und riefen an diesem Abend immer wieder großartige Leistungen ab und konnten über weite Teile mit den Profis aus Wals sogar mithalten. Die Vereinsleitung setzt auch diese Saison wieder zum Großteil ihr ganzes Vertrauen auf heimische Nachwuchsringer. Als einer der wenigen Vereine in der Bundesliga holte man nur einen Legionär aus Budapest sowie einen Leihringer aus Graz.

Den Beginn machte die junge Nachwuchshoffnung Patrick Reiterer im freien Stil bis 57 kg. Sein Gegner war an diesem Abend der stärkere. Aber der junge Patrick, der erst letztes Jahr das erste mal die Ringerschuhe schnürte zeigte keinen Respekt und konnte tapfer mithalten. In der Gewichtsklasse bis 130 kg bebte zum ersten Mal, aber nicht zum letzten Mal an diesem Abend die Halle. Der Legionär aus Ungarn Daniel Bona ging mit seinem Gegner über die volle Distanz und gewann durch technische Überlegenheit mit 3:0. In der Gewichtsklasse bis 62 kg ging der Zwillingsbruder Florian Reiterer für den KSV Söding auf die Matte. Auch er zog das Ringerdress letzte Saison das erste Mal über und auch er rief eine großartige Leistung ab und zeigte bereits, was in ihm steckt. Sein Gegner war an diesem Abend aber stärker und so verlor auch er seinen Kampf. In der Gewichtsklasse bis 100 kg erwischte der ‚Panther‘ Wolfgang Frühwirth den Europameisterschafts Dritten, Olympia Starter und Aushängeschild des Österreichischen Ringsports Amer Hrustanovic. Der Södinger Brave Hearts hielt über 2:18 Minuten tapfer dagegen und wäre der eine oder andere Griff besser durchgegangen, wäre auch ein Punkt drinnen gewesen. Letztendlich zeigte aber der Walser Ringer seine Klasse und gewann vorzeitig durch technische Überlegenheit. Rex ‚Maximus‘ Kralik, der immer das Punktemaximum für den KSV Söding rausholen möchte, traf an diesem Abend auf einen stärkeren Gegner und konnte nur einen Punkt für die Södinger Auswahl mitnehmen. Bis 88 kg kam es zu einem lang ersehnten Comeback des Lokalmatadors Armin Rothschedl, Staatsmeister aus dem Jahr 2013. Er ist immer ein Garant für actiongeladene Kämpfe. An diesem Abend hat es nicht ganz gereicht, aber er nahm zumindest einen Punkt für den KSV Söding mit. Der junge Nachwuchsringer Michael Fließer machte in der 77kg den Abschluss im freien Stil an diesem Abend. Er probierte gegen den starken Gegner aus Wals einiges, ging aber ohne Punkte von der Matte.

Nach der Pause ging es im griechisch-römischen Stil weiter. Den Beginn machte wieder die Nachwuchshoffnung Patrick Reiterer in der Gewichtsklasse bis 57kg. Auch in diesem Durchgang war an Punkten nichts zu holen. Bis 130kg ging der Leihringer von Vorwärts Graz Christopher Fritz gegen ein weiteres Aushängeschild der Walser Markus Ragginger, Silbermedaillen Gewinner bei Kadetten Welt- und Europameisterschaften, auf die Matte. Christopher hielt einige Zeit tapfer dagegen. Aber auch hier war der Gegner an diesem Abend einfach stärker. Die Gewichtsklasse bis 62kg versuchte Florian Reiterer aufzumischen. Erwischte aber auch einen übermächtigen Gegner an diesem Abend. Ein weiteres Highlight an diesem Abend war der starke Kampf von Daniel Bona gegen den Walser Ringer Amer Hrustanovic. Der Kampf ging über die volle Distanz von 6 Minuten. Beide Athleten zeigten großartige kämpferische Leistungen und mit etwas Glück wäre der eine oder andere Punkt für die Södinger drinnen gewesen. Der Walser Legionär aus Finnland ließ Rex Kralik in der Gewichtsklasse bis 68 kg keine Chance. Zu diesem Zeitpunkt gingen die Emotionen der Walser Betreuer trotz deutlichen Vorsprungs fast über. Ziel des Angriffs war der Schiedsrichter. Armin Rothschedl konnte in der Gewichtsklasse bis 88 kg im griechisch römischen Stil über 2 Runden tapfer mithalten. Verlor aber auch diesen Kampf gegen einen erfahrenen Gegner aus Wals. Den Abschluss an diesem Abend bildete Patrick Pschenitzer in der Gewichtsklasse bis 77 kg. Er fing dynamisch und aggressiv an, konnte aber seine Möglichkeiten nicht ganz abrufen und so wurde auch der letzte Kampf schlussendlich verloren.

Die Södinger verloren an diesem Abend vor ca. 250 Fans gegen einen übermächtigen Gegner aus Wals mit 5:51. Die Brave Hearts können aber auf die abgerufenen Leistungen stolz sein. Schließlich befinden sie sich als eine der wenigen steirischen Vereine in der höchsten Liga Österreich und ringen hier auf einem Niveau vergleichbar mit der Champions League im Fußball. Und die Fans zollten den Athleten sichtlich Respekt und skandierten auch zum Schluß: Hier regiert der KSV. Obfrau Lydia Rothschedl steht wie immer hinter dem jungen Team und vertraut darauf, dass die Ringer in entscheidenden Momenten alles aus sich heraus holen.

Die nächste Möglichkeit gibt es bereits nächsten Samstag. Hier wird es, wie immer, ein emotionales Derby gegen die KG Wien / Burgenland geben. Unter anderem hat sich der ORF angekündigt und die Södinger hoffen vor einem ausverkauften Haus die gegnerische Mannschaft im Ost Derby zu schlagen und damit den Einzug in das mittlere Play Off zu schaffen. Ein paar wenige Restkarten gibt es noch bei allen Ringern und Funktionären.

 



Wer ist Spiderman?

An Hollywood angelehnter Superhelden Blockbuster wird zum viralen Youtube Hit der Sportunion Raiffeisen KSV Söding.

 

3,5 Wochen vor dem Start der Springwater 1. Bundesliga generiert die Sportunion Raiffeisen KSV Söding aka ‚Brave Hearts‘ mehr als 400 Klicks innerhalb von 2 Tagen auf Youtube.

Auch heuer haben die Brave Hearts wieder einen aufwändigen Promotion Clip – umgesetzt von der Filmcrew XXFändl, White Shark und Morti - für die bevorstehende fünfte Jahreszeit in Söding gedreht. Mit dabei auch ein Fan der ersten Stunde. Jürgen Bursch hat sich entkleidet und darunter kam plötzlich das Superman Kostüm zum Vorschein. Daher war er die beste Wahl für diesen Held. Didi Hackl – der nahezu das ganze Jahr einen schnellen Boxen Stopp ermöglicht. Außer er sitzt an der KSV Uhr. Dort ist er schneller als die Zeit. – mimt Flash. Andreas Ortner –der von Immobilie zu Immobilie fliegt. Außer er tüftelt die ganze Nacht an Marketing Ideen - war zu groß für das Spiderman Kostüm, daher wurde er zu Batman. Und dann gibt es noch einen vierten Helden im wahrsten Sinne des Wortes. Es ranken sich hier zahlreiche Gerüchte. Eines ist fix. Er ist kein Fischer, trotz Netz. Aber wer ist dieser Spiderman? Wer ein gutes Auge hat, erkennt vielleicht die Person dahinter. Auf alle Fälle wird dieses Rätsel am Ende der Saison gelöst. Es bleibt also spannend. Das Verbrechen hat in Söding – Sankt Johann keine Chance mehr. Die Ringer lösen Superman & Co ab, sorgen für Sicherheit im Bezirk und gründen die ‚BraveHearts League‘. Hier geht’s zum Clip: https://www.youtube.com/watch?v=lEvxde0NrGU

Am 23.09.2017 fällt der Startschuss für die mittlerweile wichtigste Jahreszeit in Söding – Sankt Johann. Hunderte Fans fiebern bereits wieder auf diese außergewöhnliche Veranstaltungsreihe im Herbst hin. Die jungen heimischen Ringer haben sich über Monate gequält und bestens auf die Liga vorbereitet. Letztes Jahr konnten sich die Ringer ohne Legionäre in der 2. Bundesliga etablieren und heuer heißt das Motto #backToTheTop. Denn die Södinger mischen wieder ganz oben mit. Es wird auch heuer wieder auf heimische Kämpfer gesetzt und einige „prominente“ Brave Hearts werden diese Saison den Verein mit ganzem Herzen unterstützen.

Zum Auftakt am 23.09.2017 kommt gleich ein richtiger Kracher. Der Rekord-Weltmeister AC Wals gastiert im Hexenkessel von Söding. Der Vorverkauf ist auch dieses Jahr wieder ausgezeichnet gestartet. Ein paar wenige Vorverkaufskarten sind noch unter der E-Mailadresse ksvsoeding@gmx.at erhältlich. Wichtig: Einlass ist ab 18:30 und Beginn ist um 19:30 Uhr!

Eine Woche darauf, den 30.09.2017 wird es dieses Jahr wieder ein emotionales Derby gegen die KG Wien / Burgenland geben. Danach gibt es eine Auswärtsserie bevor am 21.10.2017 der Hexenkessel in Söding wieder kocht. Auch dieses Jahr haben sich wieder einige Stargäste aus dem Sport, der ORF sowie einige Radio- und Fernsehsender angemeldet. Es wird auch an jedem Veranstaltungsabend eine Verlosung sowie eine legendäre After-Fight-Party geben.