Mit 2x Gold und 2 x Silber kehren jungen Brave Hearts Talente von der Union Bundesmeisterschaft im freien Stil aus Bad Vigaun heim.

 

 

 

 

 

 

Keine Verschnaufpause gibt es für die Jugend und das Betreuerteam der Raiffeisen Sportunion KSV Söding. So ging es dieses Wochenende zur Union Bundesmeisterschaft im freien Stil nach Bad Vigaun. Mit insgesamt 6 Startern machte sich dieses Mal das junge Betreuer Team rund um Patrick Pschenitzer, Matthias Fließer und Kathrin Grinschgl auf die ca. 260 km lange Reise.

Annika Eberdorfer ging in der Gewichtsklasse bis 23 kg an den Start. Insgesamt hatte sie 3 Kämpfe an diesem Tag. Sie traf in ihrer Gewichtsklasse auf einen Buben. Sie gewann den ersten Kampf. Musste sich im zweiten Kampf aber geschlagen geben. Im dritten Kampf sicherte sie sich den Sieg und damit die Goldmedaille.

In der Gewichtsklasse bis 33 kg gingen Lara Schützenhofer und Larissa Eberdorfer für den KSV Söding an den Start. Die beiden Teamkolleginnen schenkten sich nichts und lieferten sehenswerte Kämpfe. Schlussendlich holte sich Larissa Eberdorfer die Gold- und Lara Schützenhofer die Silbermedaille.

Fabian Schützenhofer ging in der Gewichtsklasse bis 38 kg an den Start. Er sah sich einem großem Starterfeld von jungen Ringern gegenüber.

Er belegte schließlich den guten 6. Platz.

In der Gewichtsklasse bis 42 kg der Schüler A ging Raphael Wipfler für die Brave Hearts auf die Matte. Auch er hatte eine starke Gruppe an jungen talentierten Ringern erwischt. Nach sehenswerten Kämpfen holte er den 4. Platz für die Södinger Auswahl.

Zum Schluss gab es nochmals einen Podestplatz in der Gewichtsklasse bis 50 kg der Schüler A Jakob Keutz rang in Brave Hearts Manier und holte den tollen zweiten Platz für die Ringer aus Söding – Sankt Johann.

Das junge Betreuerteam war mit den gezeigten Leistungen durchaus zufrieden und traten spätabends die Rückreise mit den erfolgreichen Athleten und Athletinnen an.


2 x Silber bei den österreichischen Schüler- und

3 x Bronze bei den offenen Schülermeisterschaften in Wolfurt für die Raiffeisen Sportunion KSV Söding Nachwuchs-Athleten


Am Wochenende war wieder einmal eine Delegation an Nachwuchsringern mit dem Trainer Dieter Vodovnik auf Tour in Österreich. Dieses Mal ging es ins ca. 620 km entfernte Vorarlberg. Genauer genommen nach Wolfurt.

Bei den offenen Schülermeisterschaften am Samstag gingen 3 Starter der jungen Brave Hearts an den Start und sie konnten voll überzeugen.

David Kropf holte in der Gewichtsklasse bis 50 kg der Schüler A den hervorragenden dritten Platz.

Georg Tatzer machte es seinem Teamkollegen gleich und holte in der Gewichtsklasse bis 58 kg der Schüler A ebenso den ausgezeichneten dritten Platz.

Oskar Sander stand seinen beiden Teamkameraden um nichts nach und zog am selben Tag gleich. Er holte in der Gewichtsklasse bis 29 kg der Schüler B den fabelhaften dritten Platz.

Am Sonntag wurden dann die österreichischen Schülermeisterschaften in Wolfurt ausgetragen. Hier gingen insgesamt 5 Starter für die Brave Hearts ins Rennen um die Medaillen.

In der Gewichtsklasse bis 42 kg der Schüler A ging Raphael Wipfler für die Södinger an den Start. Er hielt tapfer dagegen und schrammte nur knapp am dritten Platz vorbei. Er holte für die Brave Hearts den vierten Gesamtrang.

Jakob Keutz trat in der Gewichtsklasse bis 46 kg der Schüler A für die Ringer aus der Steiermark an. Er kämpfte dabei in einer starken Gruppe um die Plätze 5 und 6 und holte sich den fünften Gesamtrang.

David Kropf schlug an diesem Tag abermals zu. Gestärkt durch die Bronzene vom Vortag, konnte er am Sonntag die Silbermedaille für seinen Verein holen.

Georg Tatzer machte es ihm wiederum in der Gewichtsklasse bis 58 kg Schüler A gleich und holte ebenso die Silberne nach Hause.

In der Gewichtsklasse bis 31 kg Schüler B ging Alexander Schober auf die Matte. Er sah sich einem starken Starterfeld gegenüber und holte den vierten Gesamtrang.

Trainer Dieter Vodovnik trat sichtlich stolz mit seinen jungen Athleten die Heimreise an:“ In unseren jungen steckt sehr viel Potenzial. Diese Turniere sind sehr wichtig. Bei so einem starken Teilnehmerfeld können sie sich weiterentwickeln.“


On the road again: Der KSV Bus wird bewegt und bewegt. Diesen Samstag waren die jungen Brave Hearts bei einem internationalen sehr stark mit hunderten Teilnehmern besetzten Turnier in Kroatien.


Die Raiffeisen Sportunion KSV Söding ist derzeit so richtig auf Tour. Der neue Mannschaftsbus hat mittlerweile bereits einige Kilometer zurückgelegt. Dieses Wochenende ging es für den Nachwuchs gemeinsam mit dem erfahrenen Ringer und Betreuer Wolfgang Frühwirth, der dieses Jahr eventuell noch bei der Veteranen-Weltmeisterschaft an den Start geht, nach Kroatien. Gerungen wurde bei diesem sehr stark besetzten Turnier auf 10 Matten. Hunderte Teilnehmer aus allen Nationen waren vertreten.

Für die Auswahl aus Söding-Sankt Johann waren am Start: David Kropf, Florian Reiterer, Isi Ghazi und Kathrin Grinschgl

Alle Nachwuchshoffnungen kämpften tapfer mit und konnten einige sehenswerte Punkte holen. Am erfolgreichste an diesem Wochenende war Kathrin Grinschgl. Sie holte für die Brave Hearts den hervorragenden dritten Platz und somit eine Bronzemedaille.

Aber nicht nur in Kroatien zeigten die RingerInnen aus Söding Leistungssport vom Feinsten. Zeitgleich ist eine weitere junge Nachwuchshoffnung, nämlich Sophie Tatzer beim Lehrgang der österreichischen KaderringerInnen in Wagrain. Für die junge Ringerinnen des KSV Söding ist es eine exzellente Möglichkeit sich im Kader des österreichischen Nationalteams für die kommenden Aufgaben vorzubereiten und weiter zu entwickeln. Hier trainiert sie mit den besten Athletinnen aus ganz Österreich.


 

 

Eine Silbermedaille sowie zahlreiche Top-Platzierungen für die jungen Brave Hearts ‚Raiffeisen

Sportunion KSV Söding‘ beim stark besetzten internationalen Schülerturnier in Wals.

 

 

 

 

Am Samstag fuhr Trainer und Betreuer Dieter Vodovnik mit den jungen Brave Hearts und

Nachwuchshoffnungen zum sehr stark besetzten internationalen Schülerturnier in Wals.

Oskar Sander konnte in der Gewichtsklasse bis 29 kg der Schüler B in einer starken Gruppe den hervorragenden zweiten Platz und damit die Silbermedaille für den Södinger Nachwuchs erringen.

David Sander rang in der Gewichtsklasse bis 27 kg der Schüler C tapfer mit und holte den 7ten Platz

für die Auswahl aus Söding-Sankt Johann.

In der Gewichtsklasse bis 29 kg der Schüler B ging Alex Schober für die Brave Hearts auf die Matte. Er holte den hervorragenden vierten Platz und verpasste nur knapp einen Platz auf dem Podest.

Bis 35 kg bei den Schülern C versuchte Fabian Schützenhofer sein Können.

Auch er konnte in einer stark besetzten Gruppe tapfer mitringen

und holte den 7. Platz für den KSV.

David Kropf holte für die Raiffeisen Sportunion KSV Söding mit dem 4. Platz auch eine Top-

Platzierung. In einem starken Starterfeld konnte er sich gegen einige Kontrahenten durchsetzen und verpasst so nur knapp den Stockerlplatz.

Trainer Dieter Vodovnik ist stolz auf den Nachwuchs und

meinte:“ Für unseren Nachwuchs sind solch

stark besetzten Turniere wichtig, um sich zu beweisen und besser zu werden. Ich bin stolz auf die gezeigten Leistungen. Wir müssen konsequent weiterarbeiten.“


Medaillenregen für die Raiffeisen Sportunion KSV Söding aka Brave Hearts bei den steirischen Landesmeisterschaften in Graz und Vorstand um weitere 3 Jahre gewählt sowie für die Zukunft erweitert.

 

 

Am Samstag begaben sich die Ringer der Raiffeisen Sportunion KSV Söding zu den steirischen Landesmeisterschaften nach Graz und kamen mit zahlreichen Medaillengewinnern im Gepäck wieder nach Hause.

In der Gewichtsklasse bis 57 kg holte Georg Tatzer die Goldmedaille im griechisch-römischen Durchgang. David Kropf landete auf dem hervorragenden zweiten Platz. Im freien Stil konnte Georg Tatzer nochmals zuschlagen und sich einem starken Feld die bronzene Medaille sichern.

Bis 62 kg gingen Marcel Schmer-Sterf und Gahzi Estallah für die Brave Hearts auf die Matte. Im griechische-römischen Durchgang holte sich Marcel Schmer-Sterf souverän die Goldmedaille. Sein Teamkollege Gahzi Estallah landete auf dem guten dritten Platz, bei seinem ersten Antreten für den KSV. Auch im freien Stil konnte das Duo erneut zuschlagen und sicherte Marcel Schmer-Sterf abermals die Gold- und Gahzi Estallah die Bronzemedaille.

Florian Reiterer und Zakaria Naimi betraten bis 68 kg die Matte in Graz. Auch dieses Duo errang durch Zakaria Naimi eine Gold- und Florian Reiterer eine Silbermedaille im griechisch-römischen Durchgang. Im freien Stil konnte sich Zakaria Naimi abermals über eine Medaille und den dritten Platz, bei seinem ersten Antreten für die Brave Hearts freuen.

Auch Rex Kralik, der von seinen Fans auch gerne T-Rex gerufen wird, konnte sich über Medaillen an diesem Tag freuen. Im griechisch-römischen Durchgang holte er sich die Bronzene und im freien Stil die Silberne in der Gewichtsklasse bis 77 kg.

In der Gewichtsklasse bis 88 kg gingen die beiden Cousins Matthias und Michael Fließer auf Medaillenjagd für die Söding Auswahl. Beide zeigten eine souveräne Leistung und so holte Matthias Fließer die Silbermedaille und Michael Fließer die Bronzene im griechisch-römischen Stil. Im freien Stil konnte sich Matthias Fließer mit einer Silbermedaille abermals in einem starken Feld behaupten.

Trainer Dieter Vodovnik und Obfrau Stellvertreter Horst Holzer traten voller Stolz die Heimreise mit den jungen KSV Ringern an.

Ein paar Tage zuvor bei der Jahreshauptversammlung am 11. April in der Schmankerlschenke Fuchs in Söding – Sankt Johann wurde indes der gesamte Vorstand rund um Obfrau und Trainerin Lydia Rothschedl für weitere 3 Jahre für ihre erfolgreiche Arbeit bestätigt. Um für die Zukunft noch besser gewappnet zu sein, wurde der Vorstand um zwei Mitglieder erweitert. Angelika Kaier wurde als Obfrau – Stellvertreterin, ebenso wie Andreas Ortner für den Bereich Marketing & Presse einstimmig in den KSV Vorstand gewählt.

Alle anderen Vorstandsmitglieder Horst Holzer als Obfrau Stellvertreter, Silvia Schmer-Sterf als Kassierin, Ingeborg Fließer als Kassier Stellvertreterin, Sonja Horvath-Hackl als Schriftführerin, Wolfgang Frühwirth als Schriftführer Stellvertreter sowie die Obfrau Lydia Rothschedl wurden ebenso einstimmig für weitere 3 Jahre bestätigt und können somit den erfolgreichen Weg der Brave Hearts fortsetzen.


 

 

Erfolgreiche österreichische Meisterschaften für die Raiffeisen Sportunion KSV Söding: Silber für Sophie Tatzer und Bronze für Kathrin Grinschgl sowie Michael Fließer.

Florian Reiterer auf Rang 6.

 

 

 

 

 

 

 

Dieses Wochenende begab sich die Södinger Nachwuchsmannschaft mit Obfrau und Trainerin Lydia Rothschedl erstmalig mit dem neuen Vereinsbus ins Ländle nach Vorarlberg. Dort wurden die österreichischen Meisterschaften der Junioren und Kadettinnen-Juniorinnen ausgetragen.
In der Gewichtsklasse bis 62 kg ging Sophie Tatzer für die Brave Hearts aus Söding – Sankt Johann auf die Matte. Sie kämpfte tapfer und holte den ausgezeichneten zweiten Platz und damit den Vize-Meistertitel für den KSV bei den Kadettinnen-Juniorinnen.
Bis 68 kg ging Kathrin Grinschgl für die Södinger Auswahl ins Rennen. Sie hatte starke Gegnerinnen, konnte aber den sehr guten dritten Platz und damit eine Bronzene erringen.
Bei den Junioren im freien Stil ging Michael Fließer bis 97 kg für den KSV Söding auf die Matte. In einem starken Teilnehmerfeld konnte er sehr gute Leistungen abrufen und damit auch die Bronze-Medaille für die Brave Hearts nach Hause holen.
Florian Reiterer streifte sich bis 67 kg für die Södinger Ringer das Dress über. Er hielt in einer starken Gruppe tapfer dagegen, für einen Stockerlplatz reichte es nicht ganz.
Am Sonntag stand dann noch der griechisch-römische Durchgang für die männlichen Ringer am Programm.
Florian Reiterer kämpfte wieder in der Gewichtsklasse bis 67 kg. Auch dieses Mal hielt er tapfer mit. Am Ende konnte er den sechsten Platz erringen.
Michael Fließer stellte sich abermals in der Gewichtsklasse bis 97 kg seinen Kontrahenten. Er lieferte sehenswerte Kämpfe, verpasste dieses Mal mit Rang 4 nur ganz knapp einen Stockerplatz.
Die Södinger Nachwuchshoffnungen zeigten an diesem Wochenende was in ihnen steckt und die Obfrau und Trainerin Lydia Rothschedl meinte nach diesem Wochenende:“ Ich bin stolz auf die Platzierungen und es freut mich, dass unsere Jungen das Potenzial haben, ganz vorne mit zu ringen.“
Als nächster Termin steht die Jahreshauptversammlung am 11. April in der Schmankerlschenke Fuchs in Söding – Sankt Johann an.


 

Mit einem Starterfeld von 127 Nachwuchsringern und-ringerinnen

aus 5 Nationen fand bereits

zum 10. Mal das international sehr stark besetzte und angesehene

Ladislav Mlynek Gedenkturnier

in Söding – Sankt Johann statt.

 

 

 

 

Am Samstag, den 23.03.2019 ging bereits zum 10. Mal das sehr stark besetzte internationale Ladislav Mlynek Gedenkturnier in Söding – Sankt Johann über die Bühne. Der Veranstalter, die Raiffeisen Sportunion KSV Söding wickelte das Turnier, wie immer, professionell ab, auch wenn der Festsaal in Söding fast aus allen Nähten platzte.

Mit 16 Nachwuchsringern und -ringerinnen stellte der KSV, gemeinsam mit dem späteren Sieger der Mannschaftswertung, der Mannschaft aus Györ – Ungarn, das größte Teilnehmerfeld. Beim Einlauf präsentierten sich alle Mannschaften

aus Österreich (AC Vorwärts Graz, Union West Wien, URC Seefestspiele Mörbisch, Union Hörsching und KSV Söding),

aus Ungarn (Györ),

aus der Slowakei (Dunajska Streda, AC Nitra Wrestling Club),

aus Kroatien (Hrvacki Klub Podravka, Hrvacki Klub Klinca Sela, Metalac Wrestling Club Zagreb, Ludbreg Hrvacki Klub, Lokomotiva Zagreb) und

aus Tschechien (Wrestling Club Kladno) dem Publikum. Die Halle war bis zum Bersten voll.

Die Erfolge für das Team aus Söding rund um das Trainergespann Dieter Vodovnik und Lydia Rothschedl konnten sich an diesem Tag auch sehen lassen. Die Södinger errangen den ausgezeichneten 6. Platz. Mit etwas Glück wäre auch ein Platz unter den Top 3 möglich.

Die besten Wertungen für die Raiffeisen Sportunion KSV Söding im Überblick:

Gold:

Annika Eberdorfer bis 24 kg (Mädchen)

David Sander bis 25 kg (Schüler A)

Silber:

David Kropf bis 50 kg (Schüler A)

Georg Tatzer bis 55 kg (beide Schüler A)

Oskar Sander bis 29 kg (Schüler B)

Bronze:

Lara Schützenhofer bis 30 kg (Mädchen)

Die besten Wertungen für den AC Vorwärts Graz im Detail:

Gold:

Yavuz Bozkurt bis 67 kg (Schüler A)

Nakajev Abdurachmann bis 29 kg (Schüler C)

Bronze:

Achmed Timchaev bis 30 kg (Schüler A)

Yusuf Gageavo bis 46 kg (Schüler B)

Alle Wertungen der Raiffeisen Sportunion KSV Söding im Überblick:

Bei den Mädchen holte bis 24 kg Annika Eberdorfer die Goldmedaille für den KSV, bis 30 kg errang Lara Schützenhofer eine bronzene Medaille, bis 33 kg landeten Larissa Eberdorfer, Laura Atzler sowie Anika Tauber auf den Plätzen 5, 6 und 7. Bis 62 kg errang Sophie Tatzer den 4. Platz. Und bis 68 kg konnte Fonseca Lima Shirley den 5. Platz holen.

Bei den Schülern in der Klasse A holte Kilian Papst bis 34 kg den 5. Platz, Raphael Wipfler wurde bis 42 kg 10ter, bis 46 kg konnte Jakob Keutz den 5. Platz holen, bis 50 kg holte David Kropf den ausgezeichneten 2. Platz und damit eine Silbermedaille, ebenso konnte sich Georg Tatzer in der Gewichtsklasse bis 58 kg über eine Silbermedaille und den 2. Platz freuen.

In der Klasse B bei den Schülern Oskar Sander in der Gewichtsklasse bis 29 kg ebenfalls einen ausgezeichneten zweiten Platz und damit die Silbermedaille. Alexander Schober wurde in dieser Gewichtsklasse fünfter. In der Gewichtsklasse bis 34 kg landete Fabian Schützenhofer auf dem siebten Platz.

Last but not least. Die Klasse C bei den Schülern. Hier landete David Sander an diesem Tag in der Gewichtsklasse bis 25 kg ganz oben auf dem Stockerl und holte die Goldmedaille für die Södinger Auswahl.

Gleichzeitig mit diesen Wertungen wurden folgende Ringer bei den Södingern auch steirische Meister:

Annika Eberdorfer, Larissa Eberdorfer, Sophie Tatzer, Fonseca Lima Shirley, Kilian Papst, Raphael Wipfler, David Kropf, Georg Tatzer, Oskar Sander, Fabian Schützenhofer, David Sander.

Trainer Dieter Vodovnik und Betreuer Rex Kralik waren stolz auf die gezeigten Leistungen und meinten:“ Wenn unser Nachwuchs weiter konsequent trainiert, dann ist für einige Talente noch vieles in ihrer Ringer-Zukunft drinnen.“

Das gesamte Team rund um Obfrau Lydia Rothschedl sind stolz ein Turnier in dieser Größenordnung auszurichten und dankbar, dass so viele im Verein sich bereit erklären mitzuhelfen.

Der AC Vorwärts Graz war mit insgesamt 7 Startern vertreten und errang 3 Podiumsplätze. Gold: Yavuz Bozkurt bis 67 kg (Schüler A), Nakajev Abdurachmann bis 29 kg (Schüler C), Bronze: Achmed Timchaev bis 30 kg (Schüler A), Yusuf Gageavo bis 46 kg (Schüler B), gleichzeitig alle auch steirische Meister.

Die weiteren Ränge waren bis 50 kg Platz 5 für Usman Timchaev (Schüler A), bis 58 kg Timilan Sadykov auf dem 5. Platz (Schüler A), Islam Umarowa holte in der Gewichtsklasse bis 27 kg den 6. Platz (Schüler B) und auch den steirischen Meister.

In der Mannschaftswertung belegte das Team rund um Gerald Mollich und Tomislav Matic den 13. Platz.


Eine Gold-Medaille und viele weitere Top-Platzierungen der Södinger Kadettinnen und Kadetten bei den österreichischen Meisterschaften in Hörbranz (Vorarlberg). In den Mannschaftswertungen landete der Nachwuchs der Raiffeisen Sportunion KSV Söding bei den Mädchen auf dem hervorragenden vierten Platz und bei den Burschen auf dem siebten Platz am ersten Tag sowie achten Platz am zweiten Tag.


In der Gewichtsklasse bis 48 kg ging David Kropf im freien Stil für die Södinger auf die Matte und konnte erfolgreich eine Silbermedaille erringen.

Georg Tatzer trat in eine stark besetzten 55 kg Gruppe an und holte den guten fünften Platz für die Brave Hearts.

Bis 65 kg betrat Marcel Schmer-Sterf für die Södinger Auswahl die Matte. Er konnte tapfer mitringen, musste sich aber letztendlich mit dem undankbaren vierten Platz begnügen.

Bei den Mädchen gingen in der Gewichtsklasse bis 33 kg Lara Schützenhofer und Larissa Eberdorfer für den KSV auf die Matte. Beide rangen tapfer in einer sehr gut besetzten Gruppe mit. Larissa Eberdorfer holte die Bronzemedaille und Lara Schützenhofer landete auf dem guten fünften Platz.

Bis 62 kg trat Shirley Lima Fonseca für die Södinger Ringerinnen an und holte dabei überragend die Goldmedaille nach Hause.

Die Mädchen konnten am Samstag dann noch die Heimreise antreten. Für die Burschen ging es am zweiten Tag im griechisch-römischen Stil weiter.

Wiederum sorgte David Kropf für eine weitere Silber-Medaille für die Brave Hearts in der Gewichtsklasse bis 48 kg.

Georg Tatzer konnte sich verbessern und holte in der Gewichtsklasse bis 55 kg den vierten Platz.

Und für Marcel Schmer-Sterf lief der Tag auch bedeutend besser und so kann er zufrieden mit einer Bronze-Medaille in der Gewichtsklasse bis 65 kg die Heimreise antreten.

Trainer Dieter Vodovnik ist auf seine Nachwuchs Ringerinnen und Ringer sichtlich stolz:“ Alle haben brav mitgerungen. Ein paar Entscheidungen waren sehr knapp. Sonst hätten wir vielleicht die einen oder andere Medaille mehr. Jetzt heißt es wieder, sich auf die nächsten Aufgaben vorzubereiten.“

Weiters geht es bereits am 23. März mit dem Ladislav Gedenkturnier in Söding.


 

Zweimal Bronze durch Matthias Fließer und Lydia Rothschedl sowie weitere Top-Platzierungen der Raiffeisen Sportunion KSV Söding RingerInnen bei den österreichischen Meisterschaften im freien Stil in Wals.


Die österreichischen Meisterschaften für die allgemeine Klasse sowie Frauen und Mädchen fanden dieses Wochenende in Wals statt. Das Teilnehmerfeld war beachtlich und mit zahlreichen Top-Athleten aus Österreich besetzt.

In der Gewichtsklasse bis 61 kg ging das junge Talent Marcel Schmer-Sterf für die Södinger auf die Matte. Er konnte dabei einige starke Kaderringer des österreichischen Ringverbandes hinter sich lassen und landete auf dem vierten Gesamtrang.

Bis 70 kg gingen die beiden Ringer Derex Kralik sowie Florian Reiterer für die Brave Hearts an den Start. Das Teilnehmerfeld war aber zu stark und so konnten sich beide nicht unter den Top 6 platzieren.

Für eine Sensation sorgte Matthias Fließer in der Gewichtsklasse bis 86 kg. So unterlag er in der ersten Runde nur knapp nach Punkten dem späteren österreichischen Meister. Er kämpfte Runde für Runde tapfer mit und holte sich hinter und vor sehr starken österreichischen Ringern den dritten Gesamtrang und holte somit die bronzene Medaille für die Brave Hearts.

In der Frauenklasse ging die Södinger Nachwuchshoffnung Sophie Tatzer, welche auch im österreichischen Kader ist, bis 62 kg für den KSV auf die Matte. Sophie, die derzeit ein Trainingslager um das andere absolviert sowie bereits internationale Ringerluft schnuppern durfte, erwischts auch ein starkes Starterfeld. Sie hielt über weite Distanzen tapfer mit und holte den guten vierten Platz.

Eine weitere Medaille konnte sich Obfrau & Trainerin Lydia Rothschedl in der Frauenklasse bis 68 kg erkämpfen. Auch hier war das Teilnehmerfeld gespickt mit Kaderringerinnen aus Österreich. Aber in gewohnt kämpferischer Art holte Lydia den dritten Platz und somit die zweite Bronzemedaille für den Ringerverein aus Söding – Sankt Johann nach Hause. Nach dem österreichischen Staatsmeistertitel aus dem Jahr 2017 konnte sie somit ihre Medaillensammlung auch hier erweitern.

In Summe können die Athleten und -Innen auf ihre gezeigten Leistungen stolz sein und darauf für die kommenden Turniere aufbauen. Weiters geht es bereits am 09. März mit der Kadettenmeisterschaft in Hörbranz und am 23. März mit dem Ladislav Gedenkturnier in Söding.


 

 

David Kropf holt österreichischen Vize-Schülermeistertitel im griechisch-römischen Stil nach Söding. Georg Tatzer landete auf dem undankbaren, aber guten vierten Platz.

 

 

 

 

 

 

Die beiden Nachwuchssportler machten sich gemeinsam mit dem Trainer Dieter Vodovnik dieses Wochenende auf dem Weg nach Innsbruck, um für die Raiffeisen Sportunion KSV Söding bei den österreichischen Schülermeisterschaften im griechisch-römischen Stil anzutreten.

Die Södinger Nachwuchshoffnung David Kropf konnte sich in einer sehr stark besetzten Gruppe bis in das Finale durchkämpfen. Er bot sehenswerte Kämpfe und rang schlussendlich um den ersten Platz. Im Finale musste er sich nur dem späteren Meister geschlagen geben, holte aber den sensationellen Vize-Schülermeistertitel nach Söding.

Ebenso Georg Tatzer musste in einer starken Gruppe bis 58 kg antreten. Er versuchte auf der Matte einiges und hätte um einen Stockerlplatz mitkämpfen können. Letztendlich wurde es der vierte Gesamtrang.

Trainer Dieter Vodovnik zeigte sich sichtlich zufrieden mit den gezeigten Leistungen und trat nach der Siegerehrung den langen Heimweg in die Steiermark an. In der Mannschaftswertung belegten sie somit den 12. Gesamtrang. Für den Nachwuchs sind mit den Mädchen im Februar und für die Kadetten im März die nächsten österreichischen Meisterschaften angesagt. Dazwischen geht es noch zum Flatz Open kommendes Wochenende.


 

Die jungen Wilden Daniel, Matthias und Michael Fließer sowie Rex Kralik gingen bei der österreichischen Meisterschaft im griechisch-römischen Stil in Innsbruck für die Raiffeisen Sportunion KSV Söding auf Medaillenjagd.

 

 

 

 

 

 

In der Gewichtsklasse bis 72 kg trat Rex Kralik für die Brave Hearts an. Er kämpfte in einer stark besetzten Gruppe tapfer mit. Schlussendlich reichte es für den 6. Gesamtrang.

Bis 82 kg betrat Daniel Fließer für den KSV die Matte. Seine Gruppe war gespickt mit Top-Ringern aus Österreich. Er versuchte einiges, musste sich aber auch mit dem 6. Gesamtrang zufriedengeben.

In der Gewichtsklasse bis 87 kg machten sich die zwei jungen Ringer Matthias Fließer und Michael Fließer auf Medaillenjagd für die Raiffeisen Sportunion KSV Söding. Auch sie trafen auf Aushängeschilder des österreichischen Ringsports in ihren Paarungen. Michael Fließer konnte sich dabei bis ins Finale um Platz 3 und 4 durchkämpfen. Musste sich aber gegen den Gegner von Matthias Fließer ebenso geschlagen geben. Die beiden holten die Plätze 4 und 8.

Die Södinger Nachwuchshoffnungen schlugen sich, obwohl griechisch-römisch nicht die Paradedisziplin ist, tapfer und belegten somit den 10. Gesamtrang in der Mannschaftswertung.

Im Februar geht es für die Brave Hearts dann bei den österreichischen Meisterschaften der Frauen und Mädchen sowie im Freistil-Bewerb für die Männer weiter.